Dr. Thomas Lemmen erhält Deutschen Dialogpreis

05.11.2014

Dozent der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Augustin für christlich-muslimischen Dialog ausgezeichnet

Dr. Thomas Lemmen, Dozent für Religionswissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Augustin (PTH), erhält den Deutschen Dialogpreis 2014 des Bundes Deutscher Dialog Institutionen (BDDI) in der Kategorie „Interreligiöser Dialog“.

Der BDDI würdigt mit dem Preis Personen und Institutionen, die sich für interkulturellen und interreligiösen Dialog in Deutschland einsetzen. Lemmen setzt sich sowohl beruflich als auch persönlich für den Dialog zwischen Islam und Christentum ein: Neben seiner Aufgabe an der PTH ist er als Referent für Islamfragen im Referat Dialog und Verkündigung des Erzbistums Köln verantwortlich für die Kontakte zu islamischen Organisationen und für den Dialog zwischen beiden Religionen. Darüber hinaus ist er ehrenamtlicher Geschäftsführer der Christlich-Islamischen Gesellschaft, Deutschlands ältester und größter christlich-islamischer Organisation.

Der Preisträger befasst sich schon seit Jahren mit dem Dialog zwischen Christentum und Islam. Lemmen sei „immer wieder als besonnener Dialog- und Interviewpartner bei aufgeheizten Situationen aufgefallen, der zu verhindern hilft, dass Religionen ausgenutzt werden, um Politik zu machen“, heißt es in der Begründung der Jury. Lemmens Doktorarbeit „Muslime in Deutschland – Eine Herausforderung für Kirche und Gesellschaft“ von 1999 habe vielen im christlich-muslimischen Dialog Engagierten die Augen geöffnet. Die Jury würdigt insbesondere das persönliche Engagement, das „allen am interreligiösen Dialog Beteiligten Mut, Hoffnung und Perspektive“ gebe.

Das Gemeinsame betonen, die Unterschiede erklären

Lemmen freut sich über die Anerkennung seines Engagements sowie über die Tatsache, dass er diesen Preis von einer muslimischen Organisation bekommt. Er betont: „Im ersten Petrusbrief heißt es, dass wir stets bereit sein sollen, Rechenschaft darüber zu geben, was wir glauben und hoffen. Der interreligiöse Dialog mit Muslimen ist sozusagen meine Mission. Ich versuche dabei, meinen Glauben zur Sprache zu bringen und bemühe mich, den Gesprächspartner in seinem Glauben zu verstehen. Der entscheidende Punkt ist für mich, dass der Glaube an Gott uns verbindet. Dieser Beziehung müssen wir uns bewusst werden. Wir müssen das Gemeinsame betonen und das Unterschiedliche so erklären, dass es uns nicht länger trennt.“

Der Preis wurde in einem Festakt in Berlin vergeben. Weitere Preisträger sind Professorin Dr. Yasemin Karakasoglu (Kategorie Wissenschaft und Bildung), Dr. Navid Kermani (Kategorie Literatur) und Dr. Tovia Ben Chorin (Kategorie Lebenswerk).

 

Folgen Sie uns!

Deutscher Dialogpreis 2014, (c) BDDI
Deutscher Dialogpreis 2014, (c) BDDI

Dr. Thomas Lemmen (links), Dozent für Religionswissenschaft an der PTH St. Augustin, erhält den Deutschen Dialogpreis des BDDI aus den Händen von Prof. Dr. Josef Freise von der Kath. Hochschule in Köln. © BDDI.