Studienfinanzierung

Obwohl die PTH St. Augustin als Ordenshochschule rein formal eine private Hochschule ist, verzichtet sie darauf, Studiengebühren zu erheben.

Bei uns sind - wie bei öffentlichen Hochschulen auch - lediglich ein Semesterbeitrag, aus dem auch das Ticket für Bus und Bahn finanziert wird, sowie ab dem Wintersemester 2015/16 eine Verwaltungsgebühr fällig.

Doch die Abwesenheit von monatlichen Gebühren bedeutet noch lange nicht, dass jeder Studierende bei uns frei von Geldsorgen ist - schließlich muss auch der Lebensunterhalt bestritten werden.

Da wir wissen, dass das nicht immer einfach ist, haben wir hier eine Übersicht erstellt, welche Unterstützung für Studierende der PTH möglich ist.

Bafög

Ob ein/-e Studierende/-r Anspruch auf Bafög hat, richtet sich in der Regel nach dem Einkommen der Eltern. Studierende der PTH St. Augustin können beim Studentenwerk Bonn ihren Bafög-Antrag stellen und sich bei Bedarf beraten lassen.

Die PTH verfügt über einen Bafög-Ausschuss. Den Vorsitz hat derzeit Professor Dr. Eckhard Jaschinski SVD inne.

Stipendien

Deutschlandstipendium

Deutschlandstipendien werden an leistungsstarke Studierende vergeben. Geldgeber sind jeweils zur Hälfte private Unternehmen und der Staat. Bei der Bewerbung müssen Studierende ihre sehr guten Leistungen belegen. Auch Studienanfänger können sich um ein Deutschlandstipendium bewerben; in diesem Fall gilt der Schulabschluss als anerkennungswürdige Leistung. Besondere Pluspunkte kann erwerben, wer sich in seiner Freizeit ehrenamtlich engagiert.

Sozialstipendium

Die Sozialstipendien werden auf Beschluss aller Studierenden vom AStA finanziert. Ziel ist es, Studierende zu unterstützen, die in einem finanziellen Engpass stecken. Sozialstipendien werden leistungsunabhängig für ein Jahr vergeben; eine Verlängerung kann beantragt werden. Antragsteller müssen glaubwürdig nachweisen, dass sie aus eigenen Mitteln ihren Lebensunterhalt nicht vollständig bestreiten können.

DAAD-Stipendien

Ausländische Studierende an der PTH können aufgrund sehr guter Leistungen Stipendien des DAAD bekommen. Die Bewerbung dafür läuft über die Hochschulverwaltung.

KAAD-Stipendien

Speziell für Studierende aus Entwicklungs- und Schwellenländern an der PTH bietet der Katholische Akademische Ausländer Dienst (KAAD) zwei Stipendien an. Bewerber/-innen sollten folgende Voraussetzungen erfüllen: Er/sie stammt aus einem Entwicklungs- oder Schwellenland, studiert im Magisterstudiengang und befindet sich bereits in der Vertiefungsphase (ab 7. Semester). Darüber hinaus erwartet der KAAD solide Deutschkenntnisse mindestens auf Kommunikationsniveau und überdurchschnittliche Studienleistungen. Das Ziel des Studiums sollte die Reintegration in die Heimat sein.

Bewerbungsschluss für eine Förderung ab dem Wintersemester ist der 30. Juni.

Weitere Stipendien

Die PTH bemüht sich, durch Kooperationen und Sponsoring weitere Stipendien für ihre Studierenden einzuwerben. Bewerbungsmöglichkeiten und -fristen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Auf Online-Plattformen, die die Suche nach Stipendien unterstützen, verweisen wir in unserer Linkliste.

Studentische Hilfskräfte

In unregelmäßigen Abständen und unterschiedlichen Bereichen können wir Stellen für Studentische Hilfskräfte anbieten. Bei diesen Stellen handelt es sich in der Regel um Minijobs, die entsprechend vergütet werden. Ausschreibungen finden Sie am Schwarzen Brett beim Hochschulsekretariat.

 

Folgen Sie uns!

Claus Weimann

Informationen über Stipendien

Auskunft über die verschiedenen Stipendien an der PTH und das Bewerbungs- bzw. Antragsverfahren gibt Claus Weimann, Persönlicher Referent des Rektors.

Tel.: 0 22 41/237-285
E-Mail