„An den Grenzen des Lebens“

Frühjahrsakademie 2018

Ausgehend von der Tatsache, dass der Mensch das einzige Lebewesen ist, welches sich seiner Sterblichkeit und Begrenztheit bewusst ist und sich diesem Faktum in irgendeiner Weise zu stellen hat, wie auch immer dann die Antwort dazu ausfallen mag, wird in einem zweiten Durchgang versucht, zu den Grenzen des Denkbaren vorzustoßen und jenseits der Ratio den Suchbewegungen nach „Spiritualität“ und „religiöser Erfahrung“ in der modernen, rationalen Welt nachzugehen.

An Grenzen führen auch demenzielle Erkrankungen, die sich inzwischen zu einer Art „Volkskrankheit“ entwickelt haben, nicht zuletzt durch die immer höhere Lebenserwartung. Solcherart „VerRückt-Werden“ verändert nicht nur die Weltsicht der Betroffenen, sondern stellt auch deren Angehörige und Freunde vor große Herausforderungen.

Auch das Altwerden beinhaltet in vielerlei Hinsicht die Erfahrung von Grenzen. Es bedeutet Abbau der körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Es bedeutet immer größere Abhängigkeit, die oft demütigend und peinlich ist; es ist notwendiges, unvermeidliches Loslassen, ein Verfall der Kräfte. Gleichwohl hat es seine Würde und ist auch eine Chance, eine Lebensleistung, eine Sendung, die zu einer Vollendung führen soll.

Termine der Frühjahrsakademie 2018

Freitag, den 23. März, 19 Uhr

„Das Leben von Tod her verstehen.“


Freitag, den 27. April, 19 Uhr

„Nachtmeerfahrt – An den Grenzen des Denkbaren.“


Freitag, den 25. Mai, 19 Uhr

„VerRückte Welten – Demenz.“


Freitag, den 15. Juni, 19 Uhr

„… und jede Jugend dem Alter weicht.“

 

Organisatorisches

Der Eintritt ist frei, wir bitten jedoch um Spenden, um die anfallenden Kosten zu bewältigen.

Zudem freuen wir uns, wenn Sie sich unter 0 22 41/237-222 oder info@pth-augustin.eu zu den Terminen, die Sie besuchen möchten, anmelden.

Die Frühjahrsakademie findet statt im Audimax der Hochschule.

Wir freuen uns auf Sie!

Über die Referenten