Schreibschule für Nicht-Muttersprachler ab März

16.02.2017

Sankt Augustin / Deutschland - Neue Lehrbeauftragte lehrt wissenschaftliches Formulieren und mehr

Zur gezielten Sprachförderung für Nicht-Muttersprachler bietet die PTH St. Augustin ab Ende März eine Schreibschule an. Marion Nachtsheim, Inhaberin der Sprachschule Step Up, konnte als Lehrbeauftragte für den Kurs gewonnen werden. Eingeladen zur Teilnahme sind Studierende des 1. und 3. Semesters im Magisterstudiengang sowie aus den Aufbaustudiengängen Lizentiat und Doktorat, die nicht Deutsch als Muttersprache haben. Für diese Studierenden ist die Teilnahme am Kurs kostenlos.

Die Schreibschule findet ab Freitag, 24.März, von 13.30 bis 15.05 Uhr statt. Da die Teilnehmerzahl auf 15 Studierende begrenzt ist, sollten sich die eingeladenen Studierenden bis Freitag, 17. Februar, im Hochschulsekretariat anmelden - persönlich, telefonisch unter 0 22 41/237.222 oder per E-Mail.

Inhaltlich befasst sich der Kurs zunächst mit Sprachstrukturen, in denen zum Beispiel der deutsche Satzbau, die Anwendung des Partizips und des Konjunktivs sowie indirekte Rede behandelt werden. Dann geht es um das Lesen, Analysieren und Verwenden wissenschaftlicher Texte sowie das Erstellen eigener Referate. Abschließend wird der Schriftverkehr thematisiert, den Studierende im Rahmen ihres Studiums benötigen: Wie verfasse ich Schreiben und Mails an offizielle Stellen, welche Anrede und welche Redewendungen sind üblich in welchem Kontext? Der Kurs endet mit dem Ende der Vorlesungszeit im Sommersemester am 7. Juli.

 

Folgen Sie uns!