Das Christentum hat viele Gesichter

10.12.2015

Sankt Augustin / Deutschland - Verleihung des Wissenschaftspreises „Begegnung der Kulturen“ an der PTH St. Augustin

Dr. Judith Gruber, Preisträgerin des Wissenschaftspreises "Begegnung der Kulturen"

Es gibt auf der Welt nicht ein uniformes Christentum, sondern vielgestaltige Ausprägungen entsprechend den unterschiedlichen Kulturen. Diese These ist der Ausgangspunkt der Doktorarbeit von Dr. Judith Gruber. Gestern erhielt die Theologin den mit 1.500 Euro dotierten Preis „Begegnung der Kulturen“ der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin (PTH) für ihre 2013 veröffentlichte Dissertation „Theologie Interkulturell. Eine fundamentaltheologische Studie nach dem Cultural Turn“. Professor Dr. Bernd Werle, Rektor der Hochschule, würdigte Grubers wissenschaftlichen Ansatz während der feierlichen Preisübergabe als „herausragend und als Inspirationsquelle für eine weitere Vertiefung des Profils der Hochschule“.

Rund 80 Gäste besuchten die Preisverleihung. Als Laudator stellte Professor DDr. Franz Gmainer-Pranzl, Leiter des Zentrums „Theologie Interkulturell und Studium der Religionen“ an der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, den wissenschaftlichen Ansatz von Theologie Interkulturell dar.

Interkulturell war auch der musikalische Rahmen des Abends: Daniel Höhr, Lehrbeauftragter für Latein an der PTH, spielte die Arabesque Nr. 1 von Claude Debussy und der Indonesische Chor unter Leitung von Dr. Vinsensius Adi Gunawan, Musikethnologe und Missionswissenschaftler an der PTH, präsentierte Stücke aus verschiedenen Regionen Indonesiens.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.